Das Lego-Figuren-Projekt

Der Lausbub hat zig Legofiguren. Von Starwars über Ninjago, bis hin zu Ninja-Turtles, Piraten, Tauchern, Rennfahrern usw. (Mütter von Lego-begeisterten-Kindern wissen wovon ich spreche!). 

Bisher verbrachten diese Figuren ihr Dasein in Fahrzeugen, lose im Regal oder auch mal in irgendwelchen Kisten, was nicht selten dazu führte, dass der Lausbub die eine oder andere Figur, mit der er gerade spielen wollte suchte und nicht fand (Ausdauer ist nicht gerade seine Stärke, von daher gilt die Figur in einem solchen Moment als verschwunden). 

 Aus diesem und dem Grund, dass wir für den Lausbub zu Ostern 30 Heldenfiguren geordert haben, überlegten der Herzensmann und ich uns, wie wir es schaffen könnten die Figuren im Lausbubzimmer mehr zur Geltung zu bringen und es dem Lausbub zu erleichtern bestimmte Figuren wiederzufinden. 

 So begann wie immer, wenn ein Projekt ansteht, zu dem noch keine eindeutige Idee besteht die Ideensuche bei Pinterest, welche zu folgenden Ergebnissen führte:

https://www.pinterest.com/pin/569353577867366610/ 

https://www.pinterest.com/pin/569353577866635620/

https://www.pinterest.com/pin/298785756504222034/

https://www.pinterest.com/pin/216243219584418585/

https://www.pinterest.com/pin/549650329497753845/ 

 Die Idee hinter all diesen Beispielen war schnell klar: Die Figuren stehen auf Legosteinen, die meist an einer großen Legoplatte befestigt sind. 

Die Idee mit den großen und tiefen Bilderrahmen von IKEA  gefiel uns von Anfang an, doch um alle Figuren mit dieser Idee zu verstauen, braucht es eine Menge Bilderrahmen und wo sollen diese alle hin im Lausbubzimmer? 

 Also musste noch etwas anderes her. Was wussten wir nicht, bis wir zu Ikea fuhren, um zumindest schon einmal die Rahmen zu kaufen. Dort wurde es plötzlich ganz hell über meinem Kopf, als ich diese Regale, welche eigentlich zur Aufbewahrung von eben dieser Bilderrahmen oder für Bücher vorgesehen sind. 

 DAS WAR DIE LÖSUNG !!!

Gedacht, gekauft… Lausbub interviewt… von ihm für gut befunden (denn ansonsten bringt eine solche Aktion nichts, wenn das Kind dies nicht für eine gute Lösung hält – schließlich ist es SEIN Zimmer und es sind SEINE Legomännchen!!!)...  und verbastelt. 



 Mit Hilfe von Heißkleber, wurden flache Legoplatten auf der Regalfläche befestigt, auf denen die Legomännchen stehen sollen. 



 Das Regal selbst, haben wir mit Befestigung-Tape (gibts im Baumarkt) an der Kommode des Lausbuben befestigt (dazu muss gesagt werden, dass der Herzensmann das Regal ein wenig einkürzen musste, da es sonst breiter gewesen wäre als die Kommode. Dies klappte jedoch problemlos)





 
Eine Überlegung, welche wir jedoch schnell wieder verworfen haben, war das Regal in Lego-Optik zu gestalten. Da dies unserer Meinung jedoch zu sehr von den Figuren abgelenkt hätte und mit ihnen zusammen ein ziemliches Farbwirrwarr verursacht hätte, haben wir davon abgesehen.  





 Natürlich erwarten wir nicht, dass der Lausbub nach jedem Spielen seine Figuren wieder ordentlich auf dieses Regal stellt, aber zumindest ist ihm die Möglichkeit dazu gegeben einige dort zu deponieren. Die beiden Bilderrahmen, die auf den Bildern zu sehen sind, werden wir noch nach dem Vorbild von Pinterest präparieren. Dazu fehlen uns jedoch noch die passenden Platten bzw. das richtige Angebot auf eBay, denn gerade die Platten sind ja nicht gerade günstig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s