Ein neues Zimmer für den Lausbub

Da, wie meine treuen Twitterleser ja wissen, Ende Dezember das Nimmerland-Baby geboren wird, hat der Lausbub ein neues Zimmer bekommen. Denn der wohnt jetzt unterm Dach. Zum Glück sehr freiwillig.

Ich: „Ist es denn ok für dich dein Zimmer abzugeben?“
Lausbub: „Ja klar, wo soll denn das Baby sonst schlafen?“

Kann es besser laufen? Ich glaube nicht 🙂
Natürlich durfte sich der Lausbub für sein neues Zimmer auch ein neues Thema überlegen (denn aus dem Piraten-Alter ist er nun raus) und so wählte er StarWars.
Wer mich kennt weiß, dass ich es liebe Themenzimmer einzurichten und so war die Planung schnell gemacht.

Wichtig war mir vor allem, dass es dem Lausbub gefällt und so wurde jeder Schritt mit ihm abgestimmt und sein Einverständnis dazu eingeholt und was soll ich sagen? Er liebt sein Zimmer und möchte nichts darin verändern (zumindest noch nicht!)

Ich denke im Folgenden lasse ich einfach mal ein paar Bilder sprechen (einige Bilder stammen noch aus der Einrichtungsphase des Zimmers. Daher liegen dort noch Utensilien, die da nicht hin gehören):Das Türschild haben wir selbst am Computer gestaltet und anschließend im Copy-Shop drucken und laminieren lassen.

 Den Mülleimer hat der Herzensmann nach einer Vorlage von Pinterest gestaltet.


Ja, der Lausbub hat ein Wasserbett, da sein Zimmer, wenn er nicht da ist, als Gästezimmer dient. Was man hier nicht sieht und ich leider auch nicht einfangen konnte sind die über 200 Leuchtsterne an der Wand rund ums Bett.


Die Lavalampe habe ich günstig bei ebay-Kleinanzeigen erworben und mit Hilfe von Isolierband und Acrylsternen zum Laserschwert umgewandelt.


Die Schrift auf der Lampe wurde von einem Graveur bei Ikea gefertigt (bei uns in der Gegend gibt es dazu regelmäßig Termine). Die Star-Wars-Figuren sind von einem Wall-Tattoo-Bogen, den ich bestellt habe.


Der Hintergrund (Weltall) ist auf weißen Keilrahmen von Tedi mit Acrylfarbe und silbernem Edding gemalt. Der Todesstern ist ein Walltattoo. Eine batteriebetriebene LED-Lichterkette bringt den Todesstern zum Leuchten oder wahlweise zum Blinken.


Auch der Schrank ist ein Ebay-Schnäppchen, welcher mit Acryl-Sternen und Walltattoo-Stickern aufgehübscht wurde.


Die Couch- und Computerecke während der Aufbauphase des Zimmers (daher liegen dort noch so viele Sachen auf der Couch). Ich finde dieses Bild allerdings sehr passend, da ihr sehen könnt wie der R2D2-Mülleimer vorher aussah (gekauft bei Tedi oder Kik).

Dies ist die Innenseite des Kleiderschranks, in welchem nun die Kleidung des Lausbuben liegt. Die Bügelperlen-Figuren haben wir mit dem Lausbub zusammen gemacht. Er hatte sie vorher an der Kommode kleben, die jetzt im Babyzimmer geblieben ist.


Leider von der Qualität her nicht ganz so schön, weil im Dunkeln aufgenommen die letzte Seite des Zimmers. Hier hat der Lausbub nochmal Platz seine Modelle aufzustellen. Den kleinen Hocker hat er, damit er besser ans Velux-Fenster kommt. 

Die Container sind von Ikea (Ikea-PS) und waren vorher schon da.  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s