Wir machen uns die Welt oder: raus aus der vorpubertären Langeweile

Was lange währt, wird endlich gut... Denn schon im Dezember hatte ich euch auf hier die Rezension des Buches „Wir machen uns die Welt“ aus dem Athene-Verlag angekündigt. Nun ist es endlich soweit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Was beinhaltet das Buch und für wen ist es geeignet?
„Wir machen uns die Welt“ ist ein kreativer Guide für Jugendliche und spricht vor allem durch viele Bilder und die Verwendung von neuen Medien wie Smartphone, Tablet, Scanner, digitalem Aufnahmegerät, Apps und Computer die Zielgruppe 9-16 Jahre an. Aber auch die gute alte Kamera darf zum Beispiel beim experimentieren mit Belichtungszeiten, um „Lichtmonster“ zu kreieren, zum Einsatz kommen und Papier und Bleistift sind auch vertreten.

IMG_20170502_133427_01
Die einzelnen Projekte sind dabei verschiedenen übergeordneten Kapiteln wie „Schalte deine Sinne an„, „Die Welt als Spiel“ oder „Identität – Das bin Ich!?“ untergeordnet und auch an die Vernetzung mit anderen ist gedacht. So findet man in Instagram unter den im Buch angegebenen Hashtags die Werke der anderen jungen Kreativkünstler und derer, die sich jung genug fühlen, um es auch einfach mal zu probieren (denn auch mich juckt es schon ganz schön in den Fingern).

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Auch der Lausbub ist an solchen Dingen sehr interessiert und so machten wir uns an einem schönen Tag im Frühjahr dazu auf die Welt um uns herum mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Unsere Projekte:
Dazu wählten wir die Projekte „Ich sehe was, was du nicht siehst“ und „mein Standpunkt“ aus. Dies sind Projekte, die ohne weiteres von einem 9jährigen alleine durchgeführt werden können, da sie nichts Anderes benötigen als ein eine Kamera (egal ob im Smartphone, Tablet oder als digitale Handkamera).

Selbst wir Erwachsenen haben sehr gestaunt welche kleinen Dinge wir doch tagtäglich übersehen. Hier also die Welt unseres kleinen Stadtteils (bzw. dem Weg, den wir zum Spazieren gehen ausgesucht haben). Wirklich ein „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Würde sich umgekehrt bestimmt auch gut für eine Schnitzeljagd eignen ;).

 

Beim Projekt „Mein Standpunkt“ geht es ursprünglich darum an mehreren Tagen den Standpunkt der eigenen Füßen zu fotografieren. Wir haben dieses Projekt ein wenig abgewandelt und der Lausbub hat versucht so viele verschiedene Untergründe wie möglich zu finden und auf diesen seinen Standpunkt abzulichten.

Bildschirmfoto 2017-03-13 um 11.26.04

Dies sind nur zwei der vielen vielen vielen Projekte in diesem Buch. Immer wieder ein wenig abgewandelt ist die Fülle wohl fast unendlich und der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ausblick:
Dies waren jetzt zwei sehr einfache Projekte, die schnell und ohne Vorbereitung auch mit jüngeren Kindern durchzuführen sind. Für anspruchsvollere kleine und große Kreativkünstler warten u.a. Projekte wie

  • Räume in Lichtgeschwindigkeit
  • Die Stadt ist meine Bühne
  • Hör mal wie mein Sommer klingt
  • Wasserskulpturen
  • Detektiv mal anders
  • Abreibung gefällig
  • Streetart
  • und viele viele mehr…

Fazit:
Das Buch regt wirklich alle Sinne an und ermöglicht es den Jugendlichen einmal ganz anders und vor allem mit neuen Medien künstlerisch tätig zu werden und ihre Umgebung neu kennen zu lernen.
Egal ob Video, Foto, Computeranimation oder Abdrücke hergestellt mit Papier und Bleistift. Ich möchte behaupten, dass für jeden etwas dabei ist. Die mit Fotobeispielen und überschaubarem Textumfang gestalteten bunten Seiten, laden auch Lesefaule zum Durchblättern und Entdecken neuer Ideen ein. Die meisten Projekte können ohne große Vorbereitung umgesetzt werden. Manche können aufeinander aufbauend umgesetzt werden und bieten somit den Anreiz mit dem bereits geschaffenen weiterzuarbeiten. Dabei ist es egal, ob die Projekte in einer bestimmten Reihenfolge umgesetzt werden oder quer Beet. Wer einen Theorieteil sucht, der sucht vergebens. Alles, was man an Wissen benötigt, wird im Projekt selbst kurz und knapp erklärt.

IMG_20170502_133718

 

 

 

 

 

 

 
NEUGIERIG GEWORDEN?! NA DANN LOS!!!

Autorinnen: Birgit Hauska und Nina Waibel
Taschenbuch: 208 Seiten
Verlag: ATHENA-Verlag; Auflage: 1 (21. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3898966518
ISBN-13: 978-3898966511
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 16 Jahre
Preis: € 19,50

Gerne würde ich die Kunstwerke eurer kleinen Kreativkünstler unter diesem Beitrag ergänzen (Anonym oder Verlinkung zu eurem Blog/Twitteraccount/Instagramaccount).

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s